Schichtenprinzip

Um optimalen Tragekomfort bzw. hohe Funktionalität bei der Bekleidung zu erzielen, empfehlen wir ihnen das 3-Schichten-Prinzip. Mit diesem geprüften und anerkannten System sind sie ideal gerüstet für die unterschiedlichsten Freizeit-Aktivitäten in der Natur.

Schicht

Funktion

Kurzbeschreibung

1. Schicht

Regulierung

schnell trocknend, schneller Feuchtigkeitstransport weg vom Körper, Weiterleitung an die nächste Schicht (Unterbekleidung)

2. Schicht

Isolierung

wärmende Schicht, isolierend bei kalten Temperaturen (Fleece Bekleidung)

3. Schicht

Schutz

Schutz vor Wind und Regen bei gleichzeitiger Atmungsaktivität (Outdoor Jacken bzw. Hosen)

1.Schicht:
Diese feuchtigkeitstransportierende Schicht hat die Aufgabe die Haut trocken zu halten und die Feuchtigkeit in die nächste Außenschicht weiter zu geben wo eine schnellere Verdampfung erfolgt. (Unterwäsche bzw. auf der Haut aufliegend)

2. Schicht:
Absorbiert die Feuchtigkeit der ersten Schicht und fungiert gleichzeitig als Isolierschicht. Die Körpertemperatur kann mit unterschiedlichen Bekleidungsmöglichkeiten kontrolliert werden. (z. B. Evaporator oder Fleece)

3. Schicht:
Wind- und Wasserdicht bei gleichzeitiger Atmungsaktivität, sind die Anforderungen an diese Schicht. Durch die Wahl von atmungsaktiver Bekleidung erhöht man wesentlich den Komfort und die gesamte Funktion des 3-Schichten-Prinzipes. (Dozer-, WS-, Raptorjacke oder Urus Hosen...)

Grundregeln für ein funktionierendes Schichtensystem

  • Tragen Sie lieber mehrere dünne Schichten als eine dicke Schicht.
  • Die wichtigste der drei Schichten, also die 1. Schicht, tragen wir direkt auf der Haut: Je schneller die Feuchtigkeit von der Haut wegtransportiert wird, desto angenehmer der Tragekomfort.
  • Tragen Sie nie zu warme Bekleidung, weil man darin bei Bewegung übermäßig schwitzt.
 

Zuletzt angesehen